Alles Wissenswerte zum Schengen-Visum auf einen Blick

Das Schengen-Visum ist ein offizielles und obligatorisches Reisedokument für bestimmte Nationen außerhalb der EU. Mit einem Schengen-Visum können Sie Reisen in Europa bzw. in den 26 Länder des Schengen-Raums unternehmen. Wenn Sie einmal in Besitz eines Schengen-Visums sind, können Sie sich über die Grenzen hinweg im ganzen Schengen-Raum frei bewegen und reisen ohne das Sie kontrolliert werden.

Es gibt verschiedene Visa-Arten des Schengen-Visums. Das am häufigsten beantragte Schengen-Visum ist das Kurzaufenthaltsvisum (Schengen-Visum Typ C). Es erlaubt Ihnen ab dem Datum der Einreise eine Reise- bzw. Aufenthaltsdauer von maximal 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten.

Gut zu wissen: Dennoch kann Ihnen die Einreise verweigert werden, wenn Sie keine Kopien der erforderlichen Dokumente vorlegen können. Wenn Sie auf Reisen sind, raten wir Ihnen dringend dazu alle erforderlichen Dokumente für das Schengen-Visum als Kopie bei sich zu tragen.

Was genau ist der Schengen-Raum?

Der Schengen-Raum bzw. die Schengen-Staaten sind ein Zusammenschluss von europäischen Ländern, die die gemeinsamen Grenzkontrollen (auf dem Landweg, Luftweg und zur See) abgeschafft haben und somit den freien Verkehr innerhalb des Schengen-Raums ermöglichen. Unter den 26 Ländern, die das Schengener Abkommen unterzeichnet haben, befinden sich 22 EU-Länder und die 4 EFTA (Europäische Freihandelsassoziation)-Staaten Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz.

Wie beantrage ich ein Schengen-Visum?

Um ein Schengen-Visum zu beantragen, müssen Sie sich an das Konsulat des Schengen-Landes wenden, das Sie besuchen möchten. Wenn Sie beabsichtigen in mehr als ein Schengen-Land zu reisen, sollten Sie Ihren Visumantrag beim Konsulat des Landes stellen, das entweder Ihr Hauptreiseziel ist (dort wo Sie Ihren längsten Aufenthalt haben) oder beim Konsulat des Landes, wo Sie die Grenze zum Schengen-Raum als erstes überschreiten.

Wenn Sie Staatsangehöriger der Türkei, China, Russland, Thailand, Marokko oder eines anderen visumpflichtigen Landes sind und nach Deutschland reisen möchten, hilft Ihnen diese Seite weiter: Wie beantrage ich ein Visum für Deutschland?

Wer braucht ein Schengen-Visum?

Die meisten Bürger nicht-europäischer Länder (beispielsweise afrikanischer Länder oder wie Russland, Türkei und China) benötigen ein Schengen-Visum, um in eines der Mitgliedsländer des Schengen-Raums einzureisen. Derzeit sind 104 Drittstaaten visumpflichtig. Einige Länder wiederum haben ein Abkommen zur Visumbefreiung mit den Schengen-Staaten abgeschlossen. Das Visaliberalisierungsabkommen gilt derzeit für circa 60 Drittstaaten, darunter die USA, Kanada, Mexiko, Brasilien, Australien, und Japan. Staatsangehörige visumbefreiter Staaten brauchen also kein Visum für die Einreise in Europa zu beantragen, vorausgesetzt ihr Besuch dauert nicht länger als 90 Tage.

Wo beantrage ich ein Schengen-Visum?

Um ein Schengen-Visum zu beantragen, wenden Sie sich an den konsularischen Service des Schengen-Landes, wo Sie sich hauptsächlich aufhalten wollen. Dort machen Sie als erstes einen Termin zur Abgabe Ihres Visumantrags. Je nach Schengen-Land und Auslastung müssen Sie mit Wartezeiten für Termine rechnen.

Manche Schengen-Länder haben keine Botschaft oder kein Konsulat in Ihrem Heimatland. In diesem Fall können Sie Ihren Visumantrag bei einer Botschaft abgeben, die Ihr gewünschtes Schengen-Land vertritt oder aber bei einem ausgelagerten Visaservice. Manche Länder arbeiten mit externen Dienstleistern (wie VFS Global) zusammen, die Ihren Antrag in diesem Fall annehmen.

Welche Dokumente brauche ich für ein Schengen-Visum?

Für Ihren Termin bei der Botschaft oder beim Konsulat müssen Sie bestimmte Formulare und Dokumente für Ihren Visumantrag zusammenstellen:

  • ausgefülltes und unterschriebenes Schengen-Visum-Antragsformular
  • zwei identische, aktuelle und biometrische Passfotos
  • Kopie Ihres Reisepasses (ausgestellt vor weniger als 10 Jahren und bis 3 Monate nach Ablauf des Schengen-Visums gültig mit mindestens 2 freien Seiten)
  • einen Brief mit Ihrem Einreisegrund
  • Nachweis des Hin- und Rückreisetickets
  • Nachweis der Unterkunft vor Ort
  • Nachweis über Ihre finanziellen Mittel
  • Nachweis über eine Reisekrankenversicherung (obligatorisch)

Mit den notwendigen Unterlagen kommen Sie am Tag Ihres Termins zur Botschaft oder zum Konsulat des von Ihnen gewählten Schengen-Landes, um Ihren vollständigen Visumantrag abzugeben.

Welche Fristen muss ich für den Schengen-Visum-Antrag beachten?

Mit dem Inkrafttreten des neuen EU-Visakodex (Februar 2020) können Sie Ihr Schengen-Visum bereits 3 bis 6 Monate, aber mindestens 15 Tage vor Ihrer Reise beantragen. Es wird empfohlen den Antrag ungefähr 6 Wochen vor Reisebeginn zu stellen.

Wie viel kostet ein Schengen-Visum?

Seit dem 3. Februar 2020 haben sich die Gebühren für ein Schengen-Visum Typ C erhöht.

  • Für Erwachsenen müssen Sie nun 80 Euro bezahlen
  • Für Kinder von 6 bis 12 Jahren 40 Euro
  • Für Kinder unter 6 Jahren ist ein Schengen-Visum kostenlos

Wie lese ich den Schengen-Visum-Aufkleber richtig?

Der Schengen-Visum-Aufkleber in Ihrem Reisepass gibt Ihnen folgende Informationen:

  • Räumliche Gültigkeit des Visums: In manchen Fällen ist es möglich, dass das Visum nur für bestimmte Länder und nicht für den gesamten Schengen-Raum gültig ist
  • Datum Einreise: Datum, ab dem Sie mit dem Schengen-Visum zur Einreise in den Schengen-Raum berechtigt sind
  • Datum Ausreise: Datum, an dem Sie den Schengen-Raum verlassen müssen
  • Art des erteilten Schengen-Visums: zum Beispiel "C" für einen Kurzaufenthalt (weniger als 90 Tage) oder "D" für einen Langzeitaufenthalt (länger als 90 Tage)
  • Anzahl der Einreisen: die erlaubte Anzahl von Einreisen in den Schengen-Raum. MULT steht für Multi-Entry, 1 für Single-Entry und 2 für Double-Entry.
  • Dauer des Aufenthalts: Anzahl der Tage, die sich eine Person innerhalb der Visumgültigkeit in der Schengen-Zone aufhalten darf. ● Ort der Ausstellung des Visums
  • Datum der Ausstellung des Visums
  • Passnummer des Visuminhabers
  • Name und Vorname des Visuminhabers

Was ist eine Schengen-Visum-Reiseversicherung für den Visumantrag?

Der Nachweis über eine Reisekrankenversicherung ist verpflichtend, wenn Sie ein Schengen-Visum erhalten wollen. Die Gültigkeitsdauer der Versicherung entspricht dabei immer genau der Aufenthaltsdauer im Schengen-Raum. Die Reisekrankenversicherung für das Schengen-Visum muss bestimmte Kriterien erfüllen, ansonsten wird Ihr Visumantrag abgelehnt.

Die Visum-Reiseversicherung muss eine Deckung von mindestens 30.000 Euro aufweisen. Außerdem müssen Notfallversorgung, Unterstützung vor Ort sowie der Rücktransport ins Heimatland durch die Versicherung gewährleistet sein. Die Schengen-Visum-Krankenversicherung muss im gesamten Schengen-Raum gültig sein. Weiterhin muss sie bei einer zugelassenen Versicherungsgesellschaft abgeschlossen werden, die die erforderlichen Garantien und Deckungen für einen Aufenthalt in einem oder mehreren Ländern des Schengen-Raums bieten kann.

Warum ich mich für die Schengen-Visum-Reiseversicherung von AXA entscheiden sollte?

Die Schengen-Versicherung von AXA erfüllt alle Kriterien, die für den Erhalt eines Schengen-Visums erforderlich sind. Sie deckt die medizinischen Kosten, die Rückführung und die notwendige Unterstützung während Ihres gesamten Aufenthalts im Schengen-Raum ab. Für jedes Ihrer Bedürfnisse und Budgets haben wir die passende Visum-Reiseversicherung konzipiert.

Wählen Sie aus unseren drei Angeboten aus:

  • Low-Cost-Versicherung,
  • Europa-Travel-Versicherung
  • Multi-Trip-Versicherung

Profitieren Sie von attraktiven Tarifen, einem absolut sicheren Zahlungsvorgang und einem schnellen Online-Prozess. Wenn Sie eine Krankenversicherung von AXA online abschließen, erhalten Sie umgehend Ihren Versicherungsschein. Dieser wird von allen Konsulaten und Botschaften der Schengen-Staaten akzeptiert.

Wie lange darf man mit Schengen-Visum in Deutschland bleiben?

Mit einem Schengen-Visum C dürfen Sie sich 90 Tage im Schengen-Gebiet aufhalten und zwar innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen. Der Tag der Einreise und Ausreise wird ebenfalls gezählt. Wenn Sie länger als 90 Tage bleiben wollen - müssen Sie ein Schengen-Visum Typ D - auch nationales Visum genannt beantragen.

Kann man mit Schengen-Visum in Deutschland arbeiten?

Mit dem Schengen-Visum C dürfen Sie keiner Arbeit nachgehen. Dafür müssen Sie ein Arbeitsvisum in Form eines nationalen D-Viums beantragen.

Kann ich ein Schengen-Visum verlängern?

Ein Schengen-Visum Typ C (Kurzaufenthalt) ist in der Regel nicht verlängerbar - es sei denn höhere Gewalt oder schwerwiegende persönliche Umstände machen eine Ausreise aus dem Schengen-Raum unmöglich.