Wie in China ein Visum für Deutschland beantragen?

Sie fragen sich ob Chinesen für ihre Reise nach Deutschland ein Visum brauchen? Die kurze Antwort lautet: Ja, chinesische Staatsbürger brauchen ein Visum für Deutschland. Was Sie alles über die Einreisebestimmungen Deutschlands für Chinesen, das deutsche Visumverfahren, den Visumantrag und die unterschiedlichen Schengen-Visa für Chinesen wissen müssen, erfahren Sie in unserem Artikel.

Brauchen Chinesen ein Visum für Deutschland?

China hat kein Abkommen zur Befreiung der Visumpflicht mit den Schengen-Ländern, wie beispielsweise Deutschland abgeschlossen. Deshalb müssen Chinesen ein Visum für Deutschland beantragen, wenn sie nach Deutschland reisen wollen. Wenn es sich lediglich um einen kurzen Aufenthalt in Deutschland handelt, reicht in den meisten Fällen ein Schengen-Visum für Chinesen aus. Mit einem Schengen-Visum Typ C können chinesische Reisende innerhalb von 90 Tagen in alle 26 Länder des Schengen-Raums reisen. Wichtig ist jedoch, dass Deutschland in diesem Fall das Hauptreiseziel bleibt.

Wenn chinesische Staatsbürger lediglich über Deutschland in ein Drittland reisen wollen, können sie ein Transitvisum der Kategorie A beantragen, das ihnen einen Aufenthalt im internationalen Transitbereich eines Flughafens erlaubt. Wenn sie das Drittland nach einem Flug auf dem Landweg erreichen wollen, benötigen sie ein C-Visum mit dem Vermerk “Transit” (früher B-Visum genannt).

Für einen langfristigen Aufenthalt eines Chinesen in Deutschland wird dagegen ein nationales Visum benötigt. Das ist auch der Fall, wenn Chinesen ein Arbeitsvisum für Deutschland beantragen wollen.

Wo in China ein Visum für Deutschland beantragen?

Um als Chinese ein Deutschland-Visum beantragen zu können, wenden Sie sich an:

  • die deutsche Botschaft in Peking
  • das Generalkonsulat in Guangzhou, Chengdu, Hongkong, Shanghai und Shenyang

Oder Sie nutzen die Dienste des Servicepartners der deutschen Botschaft VFS Global, dessen Visa-Zentren in folgenden 15 chinesischen Städten zu finden sind: Peking, Shanghai, Guangzhou, Chengdu, Shenyang, Wuhan, Jinan, Changsha, Xi’An, Hangzhou, Nanjing, Chongqing, Kunming, Fuzhou und Shenzhen.

Zuerst vereinbaren Sie mit einer der oben genannten deutschen Auslandsvertretung oder mit VFS Global einen persönlichen Termin. Anschließend stellen Sie alle benötigten Unterlagen zusammen. Zum Visumantrag müssen Sie persönlich erscheinen, da Ihnen vor Ort die für das Schengen-Visum benötigten biometrischen Daten (Fingerabdrücke) abgenommen werden können.

Wenn Sie Ihren Pass samt Visum-Etikett wieder bekommen, prüfen Sie bitte direkt, ob alle Angaben stimmen. Reisen Sie während der Gültigkeitsdauer Ihres Visums in Deutschland ein und überschreiten Sie die erlaubten Aufenthaltstage nicht!

Visum Deutschland für Chinesen: Welche Unterlagen sind nötig?

Um ein Visum für Deutschland als Chinese zu beantragen, müssen Sie als Erstes das Antragsformular auszufüllen. Das Ausfüllen ist online möglich. Dabei legen Sie auch fest, welche Art von Schengen-Visum Sie benötigen. Ein Touristenvisum? Besuchen Sie Freunde und Verwandte? Unterziehen Sie sich einem medizinischen Eingriff oder möchten Sie geschäftlich in Deutschland unterwegs sein - besuchen Sie eine Messe oder ein Unternehmen? Je nach Zweck der Reise müssen Sie unterschiedliche Unterlagen vorlegen.

Für alle Arten des Schengen-Visums für Chinesen (bis maximal 90 Tage) benötigen Sie:

  1. Einen unbeschädigten Reisepass, der noch drei Monate nach Ihrer Rückkehr gültig ist und zudem genügend Platz (mindestens zwei Seiten) für das Visum besitzt. Wenn der Pass älter als zehn Jahre alt ist, müssen Sie einen neuen beantragen.
     
  2. Eine im Schengen-Raum gültige Reisekrankenversicherung, die eine Mindestdeckung von €30.000 garantiert.
     
  3. Zwei aktuelle biometrische Passfotos (35mm x45mm) vor hellem Hintergrund, auf dem Sie keine Kopfbedeckung tragen.
     
  4. Nachweis über finanzielle Mittel: Kontoauszüge der letzten drei Monate, die beweisen, dass Sie sich den Aufenthalt leisten können. Falls Sie nicht genügend eigene finanzielle Mittel besitzen, kann eine 3. Person in Deutschland ansässige Person eine Verpflichtungserklärung für Sie ausstellen.

Zusätzliche Unterlagen für ein Touristenvisum für Chinesen

Wenn Sie als Chinese ein Touristenvisum beantragen möchten, müssen Sie Angaben zu Ihrer Reise machen. Wenn Sie mit einer Reisegesellschaft verreisen, brauchen Sie den Reiseplan der Agentur mit Flugdaten und Hotelbuchungen.

Zusätzliche Unterlagen für ein Geschäftsvisum für Chinesen

Dazu benötigen Chinesen ein offizielles Schreiben ihrer Firma, auf dem die Adresse sichtbar ist. Das Schreiben kann in Deutsch oder Englisch verfasst sein. Ist es in einer anderen Sprache, muss eine Übersetzung auf Deutsch oder Englisch vorgelegt werden. Das Schreiben muss von dem zuständigen Vorgesetzten unterschrieben sein – digitale Unterschriften sind ungültig. Es muss klar hervorgehen, in welchem Zeitraum und wohin Sie für die Firma reisen, sei es für eine Messe oder zum Besuch eines Unternehmen. Zudem sollte festgehalten werden, wer die Kosten für die Reise trägt, entweder die Firma, das einladende deutsche Unternehmen oder der Antragsteller. Bei Eigenfinanzierung müssen die Kontoauszüge der vergangenen drei Monate vorgelegt werden.

Zusätzliche Unterlagen für ein Besuchervisum für Chinesen

Reisen Chinesen auf Einladung von in Deutschland lebenden Freunden oder Verwandten müssen diese eine sogenannte Verpflichtungserklärung abgeben, die besagt, dass sie den Antragsteller bei sich beherbergen und ggf. für die Kosten des Besuchs aufkommen. Wenn sie nicht für die Kosten aufkommen, muss nur eine Kopie des Passes mit den persönlichen Daten des Einladenden beigelegt werden. Finanziert der Einladende den Besuch, muss er oder sie zusätzlich Kontoauszüge der vergangenen drei Monate vorlegen.

Hinweis für Einlader: Bitte übersenden Sie der Visastelle unaufgefordert keine Unterlagen, sondern senden Sie die Unterlagen immer direkt an die eingeladene Person, die diese dann zum Visum-Termin mitbringen muss.

Zusätzliche Unterlagen für einen Klinikaufenthalt in Deutschland

Sie müssen einen detaillierten Brief Ihres behandelnden Arztes und des deutschen Krankenhauses vorlegen. In diesem offiziellen Schreiben muss die Dauer der medizinischen Behandlung, deren Kosten und der Ort festgelegt werden. Zusätzlich muss bewiesen werden, dass sämtliche Kosten bezahlt werden können.

Was brauchen Chinesen für ein Arbeitsvisum in Deutschland?

Wenn Sie als Chinese beabsichtigen in Deutschland zu arbeiten, eine Ausbildung oder ein vergütetes Praktikum zu machen, müssen Sie ein nationales Visum (D-Visum) beantragen, welches Sie zur Arbeitsaufnahme und gleichzeitig für einen längeren über 90 Tage in Deutschland berechtigt. Für ein nationales Visum müssen Sie ggf. weitere Unterlagen vorlegen. Außerdem müssen Sie mit einer längeren Bearbeitungszeit von mehreren Monaten rechnen. In einigen Fällen, wenn die Bescheinigung über einen sicheren Arbeitsplatz in Deutschland bereits vorliegt, kann Ihr Visumantrag schneller bearbeitet werden.

Wie viel kostet ein Deutschland-Visum für Chinesen?

Wenn Sie als Chinese ein Visum für Deutschland bis 90 Tage Aufenthalt (C-Visum) beantragen:

  • Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre: 80 Euro
  • Kinder von 6 bis 12 Jahren: 40 Euro
  • Kinder unter 6 Jahren: kostenfrei

Wenn Sie als Chinese ein Visum für Deutschland länger 90 Tage Aufenthalt oder Arbeitsvisum beantragen:

  • Erwachsene über 18 Jahre: 75 Euro
  • Minderjährige: 37,50 Euro

Wie schnell bekommen Chinesen ein deutsches Visum?

Wenn alle Unterlagen ordnungsgemäß vorgelegt werden, kann das Schengen-Visum für einen kurzen Aufenthalt in Deutschland innerhalb von 14 Tagen genehmigt werden. Wird das Deutschland-Visum aber an einem Ort in China beantragt, wo es keine deutsche Vertretung gibt, kann es zu Verzögerungen kommen, da die Unterlagen per Post zu den zuständigen Vertretungen geschickt werden müssen. Chinesen können einen Antrag auf ein deutsches Visum schon 6 Monate vor ihrer Reise nach Deutschland stellen.

Warum die Visum-Reiseversicherung von AXA wählen?

Als Chinese brauchen Sie für Ihren Visumantrag obligatorisch eine Reisekrankenversicherung für Ihre Zeit in Deutschland. Die AXA Schengen-Reisekrankenversicherung bietet Ihnen optimalen Schutz für Ihre Reisen im Schengen-Raum und in allen EU-Länder (auch Großbritannien und Irland) sowie Liechtenstein, San Marino, Andorra, Monaco und Vatikanstadt. Die Schengen-Versicherung erfüllt alle Bedingungen für das Schengen-Visum und wird von den Auslandsvertretungen anerkannt. Sie können als Visumantragsteller oder als Einladender die AXA-Schengen-Versicherung abschließen. Das bedeutet, dass die Police auch als Incoming-Versicherung für ausländische Gäste möglich ist. AXA liefert Ihnen schnell und unkompliziert das benötigte Versicherungszertifikat - und zwar in wenigen Klicks und online.

FAQ:

Braucht man eine Einladung für ein Visum Chinesen nach Deutschland?

Eine Einladung ist notwendig - wenn Chinesen von einer Privatperson oder von einem Unternehmen nach Deutschland eingeladen werden.

Kann ein Deutschland-Visum für Chinesen verlängert werden?

Ein C-Visum für einen Kurzaufenthalt kann grundsätzlich nicht verlängert werden. Wollen Chinesen länger in Deutschland bleiben - müssen sie ein nationales D-Visum beantragen - welches in Deutschland verlängert bzw. in einen Aufenthaltstitel umgewandelt werden kann.

Wie beantragen Chinesen ein Arbeitsvisum für Deutschland?

Um in Deutschland arbeiten zu dürfen - müssen Chinesen ein nationales Visum (D-Visum) in Form eines Arbeitsvisum beantragen. Das Schengen-Visum (C-Visum) erlaubt keine Arbeitsaufnahme.