Türkei: Schengen-Visum notwendig für Einreisen in den Schengen-Raum

Die Türkei gehört nicht zur EU und auch nicht zum Schengen-Raum, obwohl ein kleiner Teil nördlich des Bosporus zu Europa zählt. 97 Prozent des türkischen Staatsraumes werden hingegen Asien zugeordnet. Die Visa-Freiheit für Türken im Schengen-Raum bzw. der EU wird bereits seit Jahren zwischen der Türkei und Brüssel diskutiert, aber ohne bisherige Erfolge. Türkische Staatsbürger, die aus der Türkei in den Schengen-Raum reisen, brauchen demzufolge weiterhin ein Visum.

Türkei, Schengen und EU: Ein Überblick

Ein EU-Beitritt der Türkei würde auch die Fragen zum freien Menschen-, Waren- und Dienstleistungsverkehr klären. Ein möglicher EU-Beitritt der Türkei ist seit Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) in der Diskussion. 2005 wurden die Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union offiziell aufgenommen und 1999 wurde dem Land bereits der Status eines offiziellen Beitrittskandidaten der EU zuerkannt. Doch seit einigen Jahren stocken die Verhandlungen. Viele politische Beobachter sehen die Türkei auch in 15 bis 20 Jahren noch nicht in der EU. Das Problem: die EU sieht Menschenrechte, Minderheitenschutz und Meinungsfreiheit in der Türkei aktuell nicht gewährleistet. Mit dem EU-Türkei-Flüchtlingspakt von 2016 forderte der türkische Präsident unter anderem die Reisefreiheit für türkische Staatsbürger im Schengen-Raum und eine Ausweitung der Zollunion. Bis jetzt sind die Forderungen aber nur Verhandlungsthemen. Mit einer Neuauflage des EU-Türkei-Flüchtlingspakts könnte das Thema “Türkei - Schengen” wieder Teil des politischen Diskurs sein und eventuell die Reisefreiheit für Türken im Schengen-Raum erwirken.
 

Aktuell gilt aber weiterhin: Jeder türkische Staatsbürger muss ein Visum für Reisen in Europa und in die Schengen-Länder vorab beantragen.

Einreise aus der Türkei: Schengen verlangt geeignetes Visum

Wenn Sie aus der Türkei in den Schengen-Raum einreisen möchten, sollten Sie rechtzeitig ein Visum beantragen, das auf Ihren Reisezweck und die Aufenthaltsdauer abgestimmt ist. Das Visum müssen Sie bei der Auslandsvertretung in der Türkei beantragen, und zwar bei dem Schengen-Land, das Sie hauptsächlich besuchen möchten oder in das Sie zuerst einreisen, falls Sie mehrere Länder bereisen.

  • Schengen-Visum für Deutschland
    Möchten Sie aus der Türkei in den Schengen-Raum nach Deutschland reisen, können Sie Ihr Visum entweder bei der Deutschen Botschaft in Ankara, bei den Generalkonsulaten in Istanbul und Izmir oder über den externen Dienstleister iData beantragen. iData betreibt türkeiweit acht Visazentren, in denen die Antragsteller vorstellig werden können. Das deutsche Konsulat in Antalya nimmt keine Visaanträge entgegen.
     
  • Schengen-Visum für Österreich
    Möchten Sie aus der Türkei in den Schengen-Raum nach Österreich reisen, dann stellen Sie Ihren Visumantrag entweder beim österreichischen Generalkonsulat in Istanbul oder in einem der Visazentren (nur für C-Visaanträge) in Istanbul (Stadtteil Harbiye/ Stadtteil Altunizade), Bursa, Edirne, Ankara, Antalya, Izmir, Muğla (Bodrum), Gaziantep oder Trabzon. Die österreichische Botschaft in Ankara kümmert sich nicht um Visaangelegenheiten, sondern nur um Anträge für Aufenthaltstitel für bestimmte türkische Regionen.
     
  • Schengen-Visum für die Schweiz
    Möchten Sie aus der Türkei in den Schengen-Raum in die Schweiz reisen, dann wenden Sie sich für Visaangelegenheiten an das Schweizer Generalkonsulat in Istanbul oder an die Partnerfirma TLScontact in Istanbul oder Ankara. Die Schweizer Botschaft in Ankara ist nicht für Visaangelegenheiten zuständig.

Von der Türkei in den Schengen-Raum reisen: Welches Visum ist das richtige?

Wenn Sie für einen kurzen Aufenthalt in den Schengen-Raum reisen wollen, dann beantragen Sie in der Türkei das Schengen-Visum Typ C (auch C-Visum genannt). Mit diesem Visum können sich Reisende aus der Türkei maximal 90 Tage in einem Zeitraum von 180 Tagen im Schengen-Raum aufhalten. Sie dürfen mit diesem Visum alle Schengen-Länder bereisen. Je nachdem wie viele Einreisen Sie beantragt haben, (Single-Entry-Visum, Double-Entry-Visum oder Multivisum) dürfen Sie innerhalb der Visumgültigkeit ein, zwei oder mehrere Male in den Schengen-Raum einreisen. Das Schengen-Visum C eignet sich für touristische Reisen, zum Besuch von Verwandten und Bekannten, für einen kurzen Sprachkurs oder Studienaufenthalt, als Geschäftsvisum oder für kulturelle, sportliche oder medizinische Termine. Dies ist das am häufigsten beantragte Visum in der Türkei.
 

Wenn Sie von der Türkei aus länger als 3 Monate am Stück in den Schengen-Raum reisen möchten, um dort bis zu 6 Monaten zu leben, dann müssen Sie ein nationales Visum der Kategorie D in dem Schengen-Land beantragen, in dem Sie sich aufhalten wollen. Des Weiteren gibt es noch das Visum der Kategorie A, das als Flughafentransitvisum zum Aufenthalt im internationalen Transitbereich eines Flughafens im Schengen-Raum berechtigt, und das Visum der Kategorie B, das als Durchreisevisum das Erreichen eines Drittlandes auf dem Landweg erlaubt.

Für Reisende aus der Türkei: Welche Staaten gehören zum Schengen-Raum?

Damit Sie als türkischer Staatsbürger wissen, in welche Länder Sie mit einem Schengen-Visum von der Türkei aus reisen können, listen wir Ihnen alle Länder des Schengen-Raums auf. Innerhalb des Schengen-Raums finden keine Grenzkontrollen statt, sodass Sie mit einem gültigen Visum frei reisen können.

  • Zum Schengen-Raum zählen folgende EU- Mitgliedstaaten: Österreich, Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Slowakei , Slowenien, Spanien, Schweden.
     
  • Zum Schengen-Raum zählen folgende Nicht-EU-Staaten: Island, Norwegen, Schweiz und Liechtenstein.
     
  • Zum Schengen-Raum gehören außerdem mit Sonderstatus: Die Azoren, Madeira und die Kanarischen Inseln.
     
  • Einige EU-Länder gehören wiederum nicht zum Schengen-Raum: Bulgarien, Irland, Kroatien, Rumänien und Zypern setzen das Schengener Abkommen nur eingeschränkt oder gar nicht um. Informieren Sie sich bei Reisen in diese Länder, ob Sie mit einem Schengen-Visum einreisen dürfen oder ein gesondertes Visum brauchen. Für Großbritannien ist noch nicht abschließend geklärt, welche Visaregelungen im Zuge des Brexits greifen werden. Beachten Sie außerdem: ein Flug von einem dieser Staaten in einen Schengen-Staat kann als Drittlandflug gelten und Grenzkontrollen unterliegen.

Gut zu wissen: Monaco, San Marino und der Vatikanstadt haben ihre Grenzen geöffnet, sind jedoch keine Mitglieder des Schengener Abkommens.

AXA bietet anerkannte Reiseversicherungen schon zum günstigen Preis

Um in der Türkei ein Schengen-Visum beantragen zu können, brauchen Sie eine Schengen-Reiseversicherung für Ihre Reise in den Schengen-Raum. Den Nachweis einer Versicherung geben Sie nebst allen anderen Unterlagen bei Ihrem Visaantrag ab. AXA bietet unterschiedliche Versicherungen für Visa für den Schengen-Raum an, darunter ein günstiges Low-Cost-Angebot für nur 0,99 € ($1.11) pro Reisetag. Sie sind gesetzlich verpflichtet, eine Versicherung abzuschließen, wenn Sie ein Visum für Europa beantragen, dass Sie für Notfälle absichert, die auf Ihrer Reise eintreten können. Die Schengen-Visum-Reiseversicherungen von AXA sehen keine Eigenbeteiligung an den Kosten einer medizinischen Behandlung vor. Unsere Reiseversicherungen werden von allen Botschaften und Konsulaten der Staaten im Schengen-Raum anerkannt.

FAQ: Beziehungen Türkei - Schengen

Ist die Türkei im Schengen Abkommen?

Nein. Die Türkei hat das Schengener Abkommen nicht unterzeichnet und gehört somit nicht zum Schengen-Raum. Auch ist die Türkei kein EU-Mitgliedsstaat. Die Türkei ist ein Drittstaat und alle türkischen Staatsbürger brauchen ein Visum zur Einreise in den Schengen-Raum.

Wie bekomme ich in der Türkei ein Schengen-Visum?

Wenden Sie sich an die Auslandsvertretung des Landes, in welchem Sie die meiste Zeit Ihrer Reise verbringen wollen und stellen Sie Ihren Visumantrag rechtzeitig vor Ihrer Reise. Planen Sie eine Rundreise durch Europa, wenden Sie sich an die Auslandsvertretung des Landes, in das Sie zuerst einreisen.

Welche EU-Staaten gehören nicht zum Schengen-Raum?

Die EU-Staaten Bulgarien, Irland, Kroatien, Rumänien und Zypern sind nicht oder noch nicht im Schengen-Raum. Es ist allerdings damit zu rechnen, dass Bulgarien, Kroatien und Rumänien beitreten werden. Großbritannien war nie Schengen-Land und ist mittlerweile auch kein EU-Mitgliedsstaat mehr.