Türkei: Schengen-Visum erforderlich für Reisen nach Deutschland und in den Schengenraum

Die Türkei gehört nicht zum Schengenraum, obwohl ein kleiner Teil der Türkei, drei Prozent des Landes nördlich des Bosporus, zu Europa zählt, während 97 Prozent des türkischen Staatsraumes Asien zugeordnet sind. Über visumfreies Reisen zwischen der Türkei und dem Schengenraum wird verhandelt, aber derzeit ist es noch nicht möglich. Um aus der Türkei den Schengenraum zu bereisen, braucht man daher ein Visum.

Für Reisende aus der Türkei: Welche Staaten gehören zum Schengenraum

Zum Schengenraum zählen die EU-Mitgliedsstaaten Deutschland, Dänemark, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Frankreich, Spanien, Italien, Österreich, Ungarn, Slowenien, Tschechien, Slowakei, Polen, Estland, Lettland, Litauen, Finnland, Schweden und Malta sowie die Nichtmitgliedsstaaten Island, Norwegen, Schweiz und Liechtenstein. Innerhalb des Schengenraums finden keine Grenzkontrollen statt.

Einige EU-Mitgliedsstaaten gehören wiederum nicht dem Schengenraum an: Großbritannien, Irland, Kroatien, Rumänien und Bulgarien fallen daher nicht unter die Regelungen für Visa aus der Türkei für den Schengenraum.

Einreise aus der Türkei: Schengen verlangt geeignetes Visum

Wenn Sie aus der Türkei in den Schengenraum einreisen möchten, sollten Sie rechtzeitig ein Visum beantragen, das auf Ihren Reisezweck und die Aufenthaltsdauer abgestimmt ist. Das Visum sollten Sie bei der offiziellen Vertretung des Schengenlandes beantragen, das Sie besuchen möchten oder in das Sie zuerst reisen, falls Sie mehrere Staaten besuchen.

Möchten Sie aus der Türkei in den Schengenraum nach Deutschland reisen, können Sie Ihr Visum entweder bei der Deutschen Botschaft in Ankara, bei den Generalkonsulaten in Istanbul und Izmir oder über den externen Dienstleister iData unter https://www.idata.com.tr/de/de beantragen. iData betreibt türkeiweit acht Annahmezentren, in denen die Antragsteller vorstellig werden können. Das deutsche Konsulat in Antalya nimmt keine Visaanträge entgegen.

Von der Türkei in den Schengenraum reisen: Welches Visum ist das richtige?

Für Reisende aus der Türkei, deren Besuch des Schengenraums maximal 90 Tage in einem Zeitraum von 180 Tagen dauert, eignet sich das Schengen-Visum, auch C-Visum genannt. Sie dürfen damit in den Schengenraum einreisen und in andere Staaten des Schengenraumes weiterreisen. Dies ist das am häufigsten genutzte Visum.

Wenn Sie von der Türkei aus für einen längeren Zeitraum in den Schengenraum einreisen möchten, um dort zu arbeiten, zu studieren oder zu leben, dann müssen Sie ein nationales Visum der Kategorie D bei dem Staat beantragen, in dem Sie sich aufhalten werden.

Des Weiteren gibt es noch das Visum der Kategorie A, das als Flughafentransitvisum zum Aufenthalt im internationalen Transitbereich eines Flughafens im Schengenraum berechtigt, und das Visum der Kategorie B, das als Durchreisevisum das Erreichen eines Drittlandes auf dem Landweg erlaubt.

AXA bietet anerkannte Reiseversicherungen schon zum günstigen Preis

AXA bietet unterschiedliche Versicherungen für diverse Visa für den Schengenraum an, darunter unser günstiges Low-Cost-Angebot, das nur €0,99 ($1.11) pro Tag Ihrer Reise kostet. Sie sind gesetzlich verpflichtet, eine Versicherung abzuschließen, wenn Sie ein Visum für Europa beantragen, dass Sie für Notfälle absichert, die auf Ihrer Reise eintreten können. Keine dieser Versicherungen sieht eine Eigenbeteiligung an den Kosten einer medizinischen Behandlung vor. AXA Reiseversicherungen werden von allen Botschaften und Konsulaten der Staaten im Schengenraum anerkannt.