Welche Länder vergeben am einfachsten ein Schengen-Visum?

Laut der Europäischen Kommission wurden 2019 fast 17 Millionen Anträge für ein Kurzaufenthaltsvisum (Schengen-Visum C) im gesamten Schengen-Raum gestellt. Die meisten Schengen-Visa wurden in Frankreich, Deutschland und Italien beantragt. Von Land zu Land variiert die Ablehnungsrate, weshalb es in einem Schengen-Land einfacher sein kann ein Schengen-Visum zu erhalten, als in einem anderen. Sie leben in der Türkei, in China oder in Russland und fragen sich, wo Sie am einfachsten ein Schengen-Visum beantragen können? Wir stellen Ihnen die Länder vor, wo laut Statistik ein Schengen-Visum einfacher ausgestellt wird.

Visa-Statistik der EU: Überblick der Länder

Weltweit wurden 2019 laut Europäischer Kommission 9,9 Prozent aller Visumanträge abgelehnt. Die niedrigste Ablehnungsrate galt Visumanträgen aus Belarus, Botswana, Indonesien und Russland. Hingegen wurden durchschnittlich mehr als 40 Prozent der Anträge aus Algerien, den Komoren, Ghana, Guinea, Nigeria und Senegal abgelehnt.

Die 5 Drittländer, die die meisten Schengen-Visa-Anträge stellen:

  • Russland
  • China
  • Indien
  • Türkei
  • Marokko

Die 5 Schengen-Länder, die die meisten Schengen-Visa-Anträge erhalten:

  • Frankreich: circa 4 Millionen Anträge in 2019, Ablehnungsrate: 9,8 %
  • Deutschland: circa 2,2 Millionen Anträge in 2019, Ablehnungsrate: 16 %
  • Italien: circa 2 Millionen Anträge in 2019, Ablehnungsrate: 7,7 %
  • Spanien: circa 1,9 Millionen Anträge in 2019, Ablehnungsrate: 10 %
  • Finnland: circa 896.000 Anträge in 2019, Ablehnungsrate: 1,9 %

Die 5 Schengen-Länder, die am einfachsten Schengen-Visa ausstellen:

  • Island: nur 1,2 % der Anträge wurden abgelehnt
  • Litauen: nur 1,3 % der Anträge wurden abgelehnt
  • Estland: nur 1,4 % der Anträge wurden abgelehnt
  • Finnland: nur 1,9 % der Anträge wurden abgelehnt
  • Lettland: nur 2,4 % der Anträge wurden abgelehnt

Portugal war unter allen Schengen-Ländern das selektivste Schengen-Land mit einer Ablehnungsquote von 20,3 %; gefolgt von Malta mit 19,6 % und Belgien mit 18,8 %.

Die Top 3 Länder, um am einfachsten ein Schengen-Visum zu bekommen

WICHTIG: Auch wenn Ihnen das Schengen-Visum erlaubt während 90 Tagen (innerhalb von 180 Tagen) in allen 26 Schengen-Länder zu reisen, müssen Sie den größten Teil Ihrer Reise in dem Land verbringen, in dem Sie den Antrag gestellt haben!

Laut Statistiken ist Litauen seit Jahren die beste Adresse ist, um am einfachsten ein Schengen-Visum zu bekommen. Seit Beginn der Statistiken bewilligte der baltische Staat circa 98 Prozent oder mehr aller Schengen-Visa-Anträge. Hinzu kommt, dass Litauen, im Vergleich zu beliebten Ländern, wie Deutschland oder Frankreich weniger Anfragen bearbeiten muss. Das bringt den zusätzlichen Vorteil, dass es eine kürzere Wartezeit gibt. In den beliebten Schengen-Ländern kann es unter Umständen vorkommen, dass Sie länger auf einen Termin im Konsulat oder in der Botschaft warten müssen oder sich die Bewilligung Ihres Antrags nach hinten verzögert. Neben Litauen bieten sich auch andere baltische Staaten, wie Estland und Lettland an. Auch in diesen Schengen-Staaten werden Schengen-Visa einfach und schnell bewilligt.

Island erhält nur wenige Visa-Anträge pro Jahr und hat ähnlich wie Litauen eine hohe Bewilligungsquote. Der Inselstaat lockt ebenfalls mit einer einfachen Bearbeitung bei Schengen-Visa. Wenn Sie bei Ihrer Reise im Schengen-Raum von Island in andere Staaten reisen möchten, müssen Sie allerdings beachten, dass Sie einen mehrstündigen Flug auf sich nehmen müssen, um auf das europäische Festland zu gelangen.

Die besten Länder in Zentraleuropa, um am einfachsten ein Schengen-Visum zu bekommen

Wenn Sie von den östlichen Ländern Richtung Zentraleuropa reisen wollen, ist Polen eine gute Anlaufstelle für Schengen-Visa-Anträge. Polen vergab 2019 in 96,3 Prozent ein Schengen-Visum, das heißt, dass nur 3,7 Prozent aller Anträge abgelehnt wurden. Auch Österreich mit 5,2 Prozent Ablehnungen und die Tschechische Republik mit 5,3 Prozent zeigen sich mehrheitlich offen für Schengen-Visa-Anträge. Werden Polen, Österreich und die Tschechische Republik miteinander verglichen, hat Österreich mit 323.000 Anträge gerade einmal knapp die Hälfte der Anträge der Tschechischen Republik (739.000). Auch hier werden Terminvergaben voraussichtlich einfacher und Bearbeitungszeiten kürzer sein.

Die besten Länder in Nordeuropa, um am einfachsten ein Schengen-Visum zu bekommen

Richtet man den Blick auf den Norden, sollten Sie Finnland ins Auge fassen, um am einfachsten ein Schengen-Visum zu bekommen. 98,1 Prozent der Anträge wurden 2019 in Finnland bewilligt. Auch die letzten Jahre hatte Finnland eine niedrige Ablehnungsrate und ist ähnlich großzügig wie Litauen. Allerdings ist Finnland wesentlich beliebter, als sein baltischer Nachbar. Fast 900.000 Schengen-Visa-Anträge hat Finnland 2019 bearbeitet. Bei der Terminvergabe in der Botschaft oder im Konsulat müssen Sie deshalb eventuell mit etwas Wartezeit rechnen.

Wenn es darum geht, welches Land die wenigsten Schengen-Visa-Anträge erhält, liegt Island an der Spitze. Aber auch bei der Ablehnungsquote liegt Island ganz vorn. Nur 1,2 % der Anträge wurden 2019 verweigert. Wenn Sie in China, Russland und der Türkei leben, können Sie auf eine isländische Auslandsvertretung in Ihren Ländern zurückgreifen. In Südamerika und Afrika arbeitet Island mit Partnerländern zusammen, was die Wartezeiten für einen Bearbeitungstermin in den meisten Fällen verlängert.

Das beste Land in Südeuropa, um am einfachsten ein Schengen-Visum zu bekommen

Wenn Sie sich bei Ihrer Reise im Schengen-Raum mehrheitlich in Südeuropa aufhalten wollen, sollten Sie sich an Griechenland wenden. Das Schengen-Land hat mit 4,5 Prozent Ablehnungsquote die niedrigste aller südeuropäischen Länder des Schengen-Raums. Deshalb bietet sich Griechenland als Land an, um am einfachsten ein Schengen-Visum zu erhalten. Allerdings erhält Griechenland viele Anträge pro Jahr (2019: circa 880.000). Rechnen Sie dementsprechend mit gewissen Wartezeiten für einen persönlichen Termin zum Visumantrag.

Wie kann mir die AXA bei der Beantragung meines Visums helfen?

Um ein Visum zu erhalten, benötigen Sie eine Reise- und Krankenversicherung, die alle 26 Länder des Schengen-Raums abdeckt (auch diejenigen, die Sie nicht besuchen wollen). Außerdem muss die Visum-Versicherung Kosten für Unfälle und Krankheiten mit einem Mindestbetrag von 30.000 € abdecken. AXA bietet verschiedene Versicherungspolicen für Reisen in Europa an, die alle Kriterien für das Schengen-Visum erfüllen. Wählen Sie zwischen einer kostengünstigen Variante, die nur 0,99 € (1,11 $) pro Reisetag kostet oder einer umfassenden Multi-Trip-Versicherung für ein ganzes Jahr oder länger. Das Versicherungszertifikat für ein Schengen-Visumantrag wird Ihnen direkt per E-Mail zugesandt, sodass Sie Ihren Visumantrag sofort fertigstellen können.

Häufige Fragen zum Thema Schengen-Visum Länder

Wo beantrage ich ein Schengen-Visum?

Wenn Sie nur ein Schengen-Land besuchen möchten - müssen Sie ein Visum bei der Botschaft oder dem Konsulat des betreffenden Landes beantragen. Wenn Sie mehrere Schengen-Länder besuchen möchten, müssen Sie ein Visum bei der Botschaft oder dem Konsulat des Landes beantragen - das Ihr Hauptziel ist.

Kann ich mit dem Schengen-Visum in ein anderes Land einreisen?

Mit einem Schengen-Visum C können Sie in alle Schengen-Staaten reisen - solange Ihr Visum gültig ist und insofern Sie sich nicht länger als 90 Tage in einem Zeitraum von 180 Tagen im Schengen-Raum aufhalten. Der Schengen-Visum-Antrag muss in dem Land gestellt werden - in dem Sie die meiste Zeit Ihres Aufenthalts verbringen.

Wie teuer ist ein Visum nach Deutschland?

Die Visagebühr für ein Schengen-Visum beträgt 80 Euro und 40 Euro für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Ein nationales D-Visum für Deutschland (Aufenthalte länger als 90 Tage) kostet 75 Euro für Erwachsene und 37.50 Euro für Minderjährige.